Foto: Dirk Weber

    Grenzweg

    Ausgangs- und Endpunkt der Tour ist der Wanderparkplatz am Spießweiher in Eppenbrunn. Von dort aus führt der 12 Km lange Weg über das Forsthaus Stüdenbach, durch eine wildromantische Tallandschaft entlang der deutsch-französischen Grenze bis zum mächtigen Naturdenkmal „Altschlossfelsen“.

    Vom Spießweiher aus geht es über die kleine Brücke auf dem Wirtschaftsweg zum Forsthaus Stüdenbach. Nun wird auf die andere Talseite gewechselt um durch die wildromantische Tallandschaft des Stüdenbachtals und des Schöneicheltals zu 

    gehen bis hin zum kleinen Weiher am Rettungspunkt. Jetzt wird die Talseite wieder zurückgewechselt, ein kurzes Stück zurückgegangen und dann beginnt links der Aufstieg hinauf zur „Zollstock“ Schutzhütte direkt an der Grenze zu Frankreich. Nun führt die Tour weiter in nordwestlicher Richtung an der deutsch-französischen Grenze entlang. Auf der französischen Seite befindet sich der große Truppenübungsplatz der französischen Armee, weshalb hier der Weg nicht verlassen werden darf. Vorbei an den Felsen am Staffelkopf führt der Weg zu einem der sehenswertesten Naturdenkmale unserer Region, den „Altschlossfelsen“. Die Tour verläuft entlang dieser beeindruckenden Felsmassive und im Anschluss durch eine schöne Tallandschaft bis der Eppenbrunner Spießweiher wieder erreicht ist.


    Einkehrmöglichkeiten während der Tour gibt es leider nicht. Allerdings gibt es auf dem Weg einige Rastmöglichkeiten sowie Einkehrmöglichkeiten im Ort Eppenbrunn.

    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Einverstanden